NGOs müssen transparent sein.

e-mail iconLinkedIn iconXing logoRSS icon

Everyone's Blog in Presseschau

    Sendung PlusMinus „Pestizide in unseren Nahrungsmitteln" vom 14.10.20115

    Meine Hoffnung, am Bildschirm jemals eine objektive und wahrheitsgemäße Berichterstattung über das Thema Landwirtschaft oder Pflanzenschutzmittel zu erleben, habe ich schon lange aufgegeben. Dass es in dieser Hinsicht keinen Qualitätsunterschied zwischen öffentlich-rechtlichen und privaten Sendern gibt, hat das Beispiel der gestrigen PlusMinus-Sendung wieder einmal unter Beweis gestellt. Wenn Greenpeace von der Angst der Menschen vor vergiftetem Essen lebt, weil das ihre Existenz und Spendenwürdigkeit begründet, ist das nachvollziehbar, aber welches Interesse kann die ARD an einer derartigen Desinformation haben? – Fühlen Sie sich denn überhaupt nicht mehr zur verantwortungsvollen Aufklärung verpflichtet und sollten Sie sich deshalb nicht um Objektivität und wirkliches Fachwissen bemühen? – Nichts, davon enthielt Ihr Bericht, der ausschließlich aus blanken Spekulationen, wilden Assoziationen und Falschinformationen bestand.

    Im anhängenden Link dokumentieren wir das Ergebnis einer Anfrage an den Thüringer Landtag.

    Die Regierung von Thüringen bestätigt darin kaltschnäuzig einen Bruch mit den demokratischen Grundwerten: Die Landesregierung zahlt systematisch linken Demonstranten Geldern mit dem Verweis, es wäre im „Kampf gegen Rechts“ angebracht.

    Einige Beispiele, wer an dem Milliarden-Geschäft mit den Flüchtlingen profitiert. Die ungezählten Milliarden machen die Lobby „Pro-ungezügelte-Einwanderung“ unvorstellbar mächtig. Ein ganz kleiner Auszug, die nachfolgenden Angaben sind dem SPIEGEL entnommen, Den Link dazu am Ende des Artikels.