NGOs müssen transparent sein.

e-mail iconLinkedIn iconXing logoRSS icon

    Erhält eine NGO einen erheblichen Teil ihres Budgets von Regierungen, ist sie nicht länger eine Nichtregierungsorganisation. Und wenn solche Gelder von verbündeten Staaten wie den USA oder Großbritannien oder von internationalen Verbänden wie der EU zur Verfügung gestellt werden, dann stellt das ein unverhältnismäßiges Eingreifen in die internen Angelegenheiten eines anderen demokratischen Staates durch externe Regierungen dar.

    Nichtstaatliche Organisationen (NGOs) schützen nicht mehr den Bürger vorm Staat, sondern unterstützen dessen Bevormundungspolitik. Statt aufklärerisch zu informieren, betreiben sie Panikmache. Der große Verlierer dabei ist die Freiheit, findet Hasso Mansfeld.

    Derzeit hat sie sich das Herbizid Glyphosat und den Agrarkonzern Monsanto als Zielscheibe einer publizistischen Kampagne ausgesucht, die im Wirtschaftsteil der Süddeutschen veröffentlicht wird und inzwischen mehrere Artikel umfasst:

    Kürzlich berichtete eine deutsche Parteizeitung, daß Russen-Präsident Putin die vom Ausland bezahlten Nichtregierungsorganisationen in Rußland als Auslandsagenten behandelt. Ein entsprechendes Gesetz sei im Eilverfahren durch beide Kammern des russischen Parlaments gepeitscht worden.

    Jede Industrienation muss ein Interesse daran haben, dass der eigene Nachwuchs die bestmögliche Ausbildung bekommt und für Technik begeistert wird.

    Seiten