NGOs müssen transparent sein.

e-mail iconLinkedIn iconXing logoRSS icon
    Einige Beispiele, wer an dem Milliarden-Geschäft mit den Flüchtlingen profitiert. Die ungezählten Milliarden machen die Lobby „Pro-ungezügelte-Einwanderung“ unvorstellbar mächtig. Ein ganz kleiner Auszug, die nachfolgenden Angaben sind dem SPIEGEL entnommen, Den Link dazu am Ende des Artikels.

    Die Verstrickungen und Interessenkollisionen des Naturschutzverbandes BUND haben eine lange Tradition

    Am 5.8.2015 veröffentlichte die ARD in der Sendung Plusminus erstmals einen Beitrag, der sich grundlegend mit den Verflechtungen des Naturschutzverbandes BUND mit der Windenergiebranche auseinandersetzt. Nicht ohne Grund lag ein Schwerpunkt der von Plusminus benannten Fallbeispiele in Rheinland-Pfalz. Ungeachtet der technisch, physikalisch und ökonomisch völlig ungelösten Grundsatzfragen der „Energiewende“ will das Land in absehbarer Zukunft 100 Prozent seiner Energie bilanziell mit Erneuerbaren decken. Der ARD-Beitrag führt zahlreiche Beispiele auf, nach denen der Umweltschutzverband BUND als „unabhängige Fachorganisation“ eng mit wirtschaftlichen Interessen der Windkraftindustrie verfilzt ist.

    Decarbonisierung: Ein tödlicher Cocktail aus Dummheit und ideologischer Verblendung

    Die G7 machen es, die USA machen es, und der Papst macht inzwischen auch mit: Die zivilisierte Welt macht sich auf, um das Klima vor dem Anstieg des CO2 zu retten, das uns mit Hitzewellen, Meeresanstieg und anderen Naturkatastrophen bedrohen soll. Um das zu erreichen, sollen wir innerhalb weniger Jahrzehnte nahezu vollständig auf die Verbrennung von Kohle, Gas und Öl verzichten. Energie soll dann weitestgehend nur noch aus „erneuerbaren" Quellen wie Sonne, Wind und Wasser kommen. Dies wird allerdings nicht ohne erhebliche Einschränkungen des gewohnten Lebensstandards möglich sein. Um das zu erkennen, genügt ein kurzer Blick in eine noch gar nicht allzu lange zurückliegende Vergangenheit.

    Bertelsmann Stiftung, Heinz Nixdorf Stiftung, Hertie Stiftung, Deutsche Bank Stiftung, Jacobs Foundation, Haniel Stiftung, Robert Bosch Stiftung, Otto Wolff Stiftung, Körber Stiftung, Deutsche Kinder- und Jugend Stiftung (gefördert u.a. von DaimlerChrysler, Nokia, Hypo-Bank, Deutsche Bank) ...

    Nach dem Stiftungsgesetz sollen die Stiftungen selbstlos und gemeinnützig tätig sein und dürfen nicht als Lobbyisten der Stifter fungieren, somit nicht deren wirtschaftlichen Nutzen fördern. Von daher auch die Steuerbegünstigung.

    Seiten